Ist das Kunst oder kann das weg: Basstölpel auf Helgoland

Im Mai war ich mit zwei Kollegen von der  GDT (Geselschaft Deutscher (Tier-) Naturfotografen) auf Helgoland. Wir wollten den Lmmenfelsen und die Düne besuchen.

Dabei sind sehr, sehr viele Aufnahmen von Basstölpeln (Morus bassanus, Northern gannet) entstanden, von denen ich Einige hier zeigen möchte. Es sind in diesem Fall nicht die klassischen Tierportraits, sondern sogenannte „Wischer“, die einen weniger beschreibenden Charakter haben. Sie zeigen den Basstölpel als einen Vogel in seinem luftigen Element. Kann das weg…. ;-)

Ich hoffe die Fotografien gefallen Euch , so wie mir… :-)

Mehr vom Basstölpel gibt es irgendwann später.

Eine Anmerkung sei gestattet…

Es ist wirklich erschreckend, was die Tiere für den Nestbau so alles aus dem Meer holen. Wer immer noch glaubt, die Verschnutzung der Meere sei gar nicht so schlimm, der sollte sich die nester der Tölpel auf Helgoland einmal ansehen. Grob geschätzt ist die Hälfte des Nestmaterials aus Kunststoff, vornehmlich Reste von Fishernetzten und Plastikfolien aller Art. Wer es auf Helgoland nicht kapiert, der kapiert es gar nicht mehr…

Foggy Morning

Sonntagmorgen in der Wolkenweher Niederung

Es lohnt sich in jedem Fall, vor Sonnenaufgang aufzustehen und ein Moor oder einen Fluß zu besuchen. Ich wurde an einem Sonntagmorgen mit einem tollen Sonnenaufgang bei starkem Nebel in der Niederung mit schönstem Fotolicht verwöhnt. Das sich dann auch noch die Blaukehlchen (Luscinia svecica) Männchen bei Reviergesang zeigten, machte den Morgen einfach perfekt. Sowohl Blaukehlchen der Subspecies magna (ohne weißen Kehlfleck), als auch solche der hier gewöhnlichen Subspecies cyanecula (mit weißem Kehlfleck) waren zu sehen. Früh aufstehen! Wer schön sehen will, muss leiden.

 

Seeadlerschutz am Warder See

Die Naturschutzarbeit vieler Jahre am Warder See hat sich gelohnt. Der Seeadler am blauen (oder derzeit grauen) Himmel über der Gemeinde Pronstorf ist für die Bevölkerung zur Selbstverständlichkeit geworden. Unten der Weihnachtsmarkt auf Gut Pronstorf, ganz in der Nähe der wunderschönen und 800 Jahre alten Vicelinkirche, oben der beeindruckend Wappenvogel der Bundesrepublik Deutschland. Das war kurz nach Gründung unseres Gemeinwesens gar nicht selbstverständlich. So hatte man, nach Flurbereinigungen und Trockelegungen der 30er Jahre und Einsatz von DDT und anderen Mitteln in der Landwirtschaft in den 60er und 70er Jahren, den Seeadler praktisch aus der norddeutschen Landschaft eliminiert. Also gar nicht so selbstverständlich.

Nun ist er also wieder da und schon kommt die nächste Gefahr auf ihn zu. Engmaschige Planung von Windkraftanlagen an den Rändern des Dichtezentrums für Seeadler um den Plönersee. Neben den bestehenden Anlagen in der Nähe von Reinsbek nun auch bei Garbek, Nehms und Blunk weitere 200m-Masten in Diskussion. Hoffen wir, dass man darüber noch einmal nachdenkt und der Kreis Segeberg die richtigen Entscheidungen trifft.

 

Naturfotografie „made“ in Goldenbek

Nach meiner Ausstellung in Bad Schwartau, schließt sich nun direkt eine Ausstellung meiner Bilder im Amt Trave Land in Bad Segeberg an.

Amt Trave-Land
Waldemar-von-Mohl-Straße 10
23795 Bad Segeberg

Gestern habe ich die Bilder gehängt und ab 2. Mai können sie dort kostenlos in den Öffnungszeiten des Amtes angeschaut werden:

Montag
08:30 – 12:00 Uhr

Dienstag
08:30 – 12:00 Uhr

Mittwoch
08:30 – 12:00 Uhr

Donnerstag
08:30 – 12:00 Uhr
14:00 – 18:00 Uhr

Freitag
08:30 – 12:00 Uhr